24h von Dubai – Das erste Event des Jahres

24h von Dubai – Das erste Event des Jahres

Rennstart am 12.01.2018 um 10.30 Uhr

Dann machen sich die diversen GT-Fahrzeuge verschiedenster Klassen auf den Weg. Im Wüstenstaat sind ebenfalls viele ehemalige Project 1-Piloten unterwegs:

Khaled Al Qubaisi und Jeroen Bleekemolen werden in einem Mercedes AMG-GT3 aktiv sein.Christian Engelhart bestreitet die 24 Stunden mit Lamborghini und Frank Stippler sitzt für Audi im Auto. Klaus Bachler pilotiert einen Porsche und Volker Piepmeyer geht mit einem Audi RS3 in der GT4-Klasse an den Start.

Auch die Porsche-Kollegen von Fach Auto Tech sind mit zwei Porsche GT3 Cup vor Ort. Den Markenkollegen aus der Schweiz wünschen wir besonders viel Erfolg.

Unter https://www.24hseries.com/2018/24h-dubai-2018/live könnt ihr 24 Stunden live mitfiebern und das erste Motorsportwochenende des Jahres genießen.

Auch wir waren bei den 24h von Dubai schon erfolgreich

Im Jahr 2011 traten wir mit einem Porsche 911 GT3 R bei dem 24 Stunden-Event an. Damals saßen Sean Edwards, Jeroen Bleekemolen und Sascha Maassen und Khaled al Qubaisi hinter dem Steuer des Langstreckenboliden, der damals unter der Bewerbung von „tolimit arabia“ fuhr. Mit Platz 4 waren wir am Ende der beste Porsche. Lediglich ein Wechsel der Antriebswelle kostete zu viel Zeit, ansonsten wäre der Sieg in Reichweite gewesen.

„Es war ein großartiges Rennen mit großartiger Gemeinschaftsleistung. 18 Boxenstopps und ein Wechsel der Antriebswelle in weniger als einer halben Stunde. Mein Dank gilt dem gesamten Team für die prima Leistung. 24 Stunden lang konzentriert zu bleiben, ist immer hart. Aber wir haben heute gezeigt, dass wir eine siegfähige Mannschaft sind“, lautet damals das Fazit des Teams.